An alles gedacht? Reiseapotheke für die Familie

Fremdes Klima, anderes Essen, neue Umgebung: Im Urlaub sollte die ganze Familie gegen Erkältung, Durchfall oder auch kleinere Verletzungen gewappnet sein. Mit einer gut zusammengestellten Reiseapotheke kann man ganz entspannt den Urlaub genießen.

Eine Reiseapotheke muss nicht für jedes denkbare Wehwehchen etwas, sondern für die drängendsten und häufigsten medizinischen Probleme das passende Präparat enthalten. Dazu gehören neben Dauermedikamenten alles Nötige für die Erstbehandlung der Kinder und für sich selbst. Fachleute empfehlen übrigens ein Drittel mehr an Dauermedikamenten einzupacken, als normalerweise für den Reisezeitraum benötigt werden.

Vorräte und Haltbarkeitsdatum checken

Vor jeder neuen Reise sollte gecheckt werden, ob die Packungen noch voll genug und haltbar sind und die Medikamente zum Reiseziel passen. Ebenfalls wichtig ist es, vor dem Urlaub die Verfallsdaten aller Mittel zu überprüfen. Bei Babys und Kindern sollte außerdem kontrolliert werden, ob die Wirkstoffdosierung noch für deren Körpergewicht geeignet ist. Fieberzäpfchen zum Beispiel gibt es in vielen Dosierungen, vom Säugling bis zum Schulkind.

Medikamente vor Hitze schützen

Wer in tropische Gegenden reist, sollte auf Zäpfchen verzichten, da diese bei hoher Umgebungstemperatur bereits in der Verpackung schmelzen. Besser ist es, auf Tabletten oder Saft auszuweichen. Auch beim Urlaub in gemäßigteren Zonen sollten die Medikamente gut vor Sonnenlicht geschützt und trocken und kühl gelagert werden: Haushaltsübliche Alu-Folie ist ein einfacher und guter Hitzeschutz für Medikamente, weil die in Folie gewickelten Medikamente sich selbst in der prallen Sonne nur gering erhitzen.

Auf keinen Fall vergessen!

Unbedingt in die Reiseapotheke gehören die aktualisierten Impfpässe der ganzen Familie. Außerdem sollte man auf keinen Fall eine Erste-Hilfe-Ausstattung, ein Fieberthermometer (möglichst nicht aus Glas) und Kühl- bzw. Wärmepads vergessen. Auch ein gut verträgliches Schmerzmittel, Arzneien gegen Reisekrankheit und verdauungsregulierende Medikamente gegen Durchfall, Verstopfung und Sodbrennen gehören in jede Reiseapotheke. Und natürlich Sonnencreme – am besten mit einem hohen Lichtschutzfaktor (LSF).

gesund leben Tipp

Die Reiseapotheke sollte während der gesamten Familienreise sicher vor Kinderhänden aufbewahrt werden.

Wichtige Notfall- und Dauermedikamente gehören zusätzlich ins Handgepäck – falls der Koffer abhandenkommt. Optimal ist es, wenn sich darin auch Nasentropfen oder spezielle Ohrenstöpsel befinden, da Kinder bei Flügen sehr unter dem Druckausgleich leiden können.